Bin dann auch mal kurz weg, aber in Australien, oft am Strand, unter den Palmen! Diese Seite habe ich eingerichtet, damit die Nachwelt in Deutschland immer auf dem laufendem ist. Hier werde ich versuchen,immer so viel wie moeglich, zu berichten, was ich hier so alles mache... Dann lest mal schoen und hinterlasst nen Gaestebucheintrag. Mfg Tim

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     Bilder

* Links
     jonasbonas blog






Fraser Island

Tut mir leit, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, konnte meinen Wirelesslan stick nicht finden. Naja... den habe ich jetzt wieder gefunden, so dann mal los.

 

Fraser Island

 

Ich war mit der Schule 4 tage auf Fraser Island, es sollte ein Schultrip sein, wo wir sachen über die Umwelt, hier der fall speziell über Fraser Island. also für mich waren das 4 tage kurzferien auf der schönsten kleinen Insel der Welt. Erstmal ist der sand sowas von schön das gibt es einfach nicht, was dann der hammer ist. Man hat wirklich so klares wassser, dass man alles sehen kann. Im Meer war es schon klar, aber Lake mackenzie übertrifft nichts mehr mit Wasser, dieses Wasser war sowas von rein und klar, das hätte man so trinken können. Also

Tag 1: Morgnes zum Schulbeginn haben wir uns vor der großen Sporthallte getroffen und sind dann in unsere Four weel drvies eingestiegen und dann gings los nach Fraser Island. Auf den Trip habe ich auch direkt mal wieder nette Mädels kennen gelernt, mit den ich mich super verstanden habe. Also die Fahrt war total lustig, nur mega unbequem. Nach ca. 3 stunden fahr sind wir am Rainbow beach angekommen, mussten dann aussteigen und 10min laufen. Wir mussten austeigen, weil die aus den Jeaps ein wenig luft raus gelassen haben, damit sie auf dem Sandboden/Beach halt vorann kommen konnten.Dann mussten wir ertsmal Luft aus den Reifen lassen, damit wir auf dem Sandboden fahren konnten. Also dann sind wir auf so eine kleine mini Fähre rüber auf Fraser Island. Sind dann dort nochmal 1,5 Stunden auf dem Strand geheizt. Haben dann einen kleinen halt am Lake wabby gemacht, was ein kleinen 15min Fußmarsch vom Strand entfernt war. Gebt einfach mal Lake Wabby bei google ein und dann Bilder, da seht ihr dann, wie das aussah. Bei mir auf den Bildern kommt das eh nicht so schön rüber. Es war halt so. Man ist durch ne Art regenwalt gelfaufen und plötzlich war dann vor dir eine Riesige sanddüne. Als ich auf der Spitze der Sanddüne war konnte man das Meer sehen. Man konnte vor sich nur dann richtig große Sanddüne sehen, dahinte dann Regenwalt und dann das Meer, dieser Anblick war einfach nur der hamme. Wie in so eine Film, echt, ohne Scheiss. Der wahnsinn! Aber wir warn halt da um schwimmen zu gehen. Das haben wir dann auch gemacht, in den ganzen kleinen Seen auf Fraser Island durfte man übrigens keine Sonnencreme tragen, weil das wasser ja nicht gereinigt wird oder sich selber nicht reinigen kontte, alles nur Natur. Haben dann ca. 2 stunden dort geschwommen sind dann zurück zu unseren Jeaps und sind zu unserem Camp gefahren. Das camp war auf sehr schön. Hatten wohl keinen See, aber dafür Duschen, was Gold wert war. Ich hab einfach nur Kalt wasser aufgedreht und dann 20min darunte gestanden, es war sowas von warm, das gab es nicht. Der Sand war so arschheiß, dass man rennen musste, immer in den Schatten. Überall waren auch immer Dingoschilder, wie man sich verhalten muss, wenn ein Dingo kommt. Man soll ruhig stehen bleiben, Arme verschränken und Augenkontakt halten. Wenn man wegrennt und stolpert, dann liegt man. Also ist man kleiner als der Dingo, von daher sieht der Dingo dann eine Logische Chance das man den Kampf gewinnen kann und dann greift der einen an. so ist es auch damals mit dem Kind passiert, was vom Dingo angefallen wurde... Den ersten Tag haben wir dann aber auch erstmal die Zelte aufgestellt und haben dann ne kleine Einführung über Fraser Island von einem Ranger bekommen. Hat uns das nochbmal mit dem Dingo usw erklärt. Am

 

Tag 2: Heute mussten wir um 6 uhr aufstehen, Duschen Zähne putzen und dann in Frühstück dann direkt in die Jeaps. Sind dann direkt zum Inian Head gefahren, was ein riesige Fellsvorsprung ist, wo man denkt, das man über dem meer fliegt. Dort waren wir dann auch im Meer schwimmen, weil das der einzige sichere Platz ist, um Fraser island sind ja keine Sharknetze, von daher ist es sehr gerfärlich dort irgendwo im Meer schwimmen zu gehen. Dort war das Wasser schon super klar. Dann sind wir noch zu einem kleinen See gefahren, der total ekelig war, dort haben wir dann auch Lunch bekommen, Lunch waren immer Sandwiches, wo nichts drauf war, also nur Weißbrot, weil wir immer zu spät kamen, waren immer zu lange schwimmen. Von dort sind wir dann zu einer großen Sanddüne gefahren, was auch mal richtig geil war. Standen dann auf dieser riesigen Sanddüne und dann haben dort welche ihre Bodyboards rausgeholt und sind dann darunter geheizt. das habe ich dann natürlich auch gemacht, das war super geil! Voll auf dem Sand geboardet. Hab davon Videos gemacht, die ihr irgendwan mal sehen werdet, weiß noch immer nicht, wie ich die hier rein bekommen kann. das war dann auch der zweite tag. sind dann halt abends noch zu den Zelten gekommen, haben gegrillt und haben noch bisschen scheisse gemacht und sind dann schlafen gegangen.

 

Tag 3: Heute mussten wir schon um 5:30uhr aufstehen, sind dann sofort zur Central Station gefrahen, was super hammer war. dort waren wir dann im richtigen Regenwalt, dort staden auch Bäume dann so groß, das man ne den Baum mit 3/4 Leuten umarmen konnte. Das war das krasse an Fraser Island, du hattest dort halt Meer,Seen,Strand,Regenwalt und dann alles auf Sandboden... Traumhaft! Von der Central Station sind wir dann zum Lake mackenzie gefahren. Dieser See ist der geilste See den ich je gesehen habe, es gibt einfach nichts schöneres. Man kommt durch einen kleinen Weg dahin und dann sieht man direkt den ganzen See. Kein Busch oder Baum, man ganz freihe Sicht auf über den ganzen See. Was dazu kam, war das es nicht wirklich voll war, waren vielleicht 20 Mescnhen am ganzen See, was sehr wenig ist. Der Sand dort ist weiß, nicht gelb, Weiß, die sandkörner sind so kleine, das es schon meer wie Staub war, ins Wasser gings dann ganz flach rein und dann nach 2m ging es direkt supersteil runter, Man konnte alles sehen, wenn man bis zum kopf im wasserstand konnte man seine Füße sehen, als ob man normal stehen würde, das wasser war so als ob es nicht da wäre, so Kristall klar, das war der Wahnsinn. Wenn man dann wetier raus gegangen ist und mal runter getaucht ist, konnte man halt den Grund nicht mehr sehen, aber es war nur alles blau, die Sonnenstrahlen haben sich selbst under wasser reflektiert, Also wenn man nen stück getaucht ist sah es so aus, als ob man imgeben von sonnenstrahlen ist. Es wurd nicht dunkel nach unten hin, sondern einfach nur blau, wie der Himmel. Manche hatten unterwasserkameras dabei muss mal versuchen, an die Bilder von den ran zu kommen einfach nur um es zu Zeigen, wie geil es war! Dort waren wir dann aber auch wieder nur 2 stunden, mussten dann wieder zurück zum Camp. Ich muss dort auf jeden fall nochmal hin, das war der hammer dort! Am Camp wieder angekomen haben wir dann wieder gegrillt und sind dann eine riesige Sanddüne gelaufen, alle haben so leuchtstäbe bekommen, was sehr geil aussah, weil dann die nacht kam un dann hat man nur noch die Leuchtstäbe gesehen. Die Düne sind wir ca. 45min lang gelaufen und wollte einfach nur aufhören, Nach einem großen abhang hab ich umgedreht und bin zurück zum Camp gegangen. Es war aber der hammer, Man konnte wieder die Milchstraße sehen und die Tausende Sterne, wie im Outback, Aber hier war es fast noch schöne, weil wenn man sich ein wenig in den Sand eingegraben hat, war es war. Die Oberfläche war komischerweise kalt, darunter wurd es dann war, denk mal war noch die Resthitze von der sonne, die noch im Sand gespeichert war. Der Weg zurück war dann auch noch sehr witzig, weil die Assis des Trips dann noch an uns vorbei geflitzt sind, hoffe ihr wisst was das heißt. Das war sowas von lustig, und der weg zurück hat nur 30min gedauert, wiel man die ganzen Zeit berab gegangen ist. Wieder zurück im Camp sind wir dann schlafen gegangen.

 

Tag 4: Heute konnten wir ein wenig länger schlafen, bis 7 uhr. Sind dann duschen gegangen dann Frühstück und dann wieder in die Jeaps und auf den Weg nach Hause. Haben dann nochmal Halt an dem Boot gemacht für ein gruppen bild und dann halt auf die Straße. Alle waren sehr müde und haben geschlafen, ich habe nur gedöst, weil ich nicht wirklich in Autos schlafen kann. War super unbequem. Am Nachmittag bin ich dann zuhause angekommen und hab dann die Simpsons ausgeliehen und bin dann nach den ersten 3min aungepennt, nach 20min bin ich dann von den Nackenschmerzen aufgewacht und hab mich in mein Bett gelegt. Hab dort dann bis 7 gepennt. Dann hab ich meiner Gastmama hallo gesagt und haben zusammen gegessen. Die haben dann noch Simspons geguckt und ich bin pennen geganen.

 

Ich fand den Trip auf jeden Fall ein wenig zu Kurz ich würde dort gern nochmal hingehen un einfach campen. Naja... war aber der hammer diese Insel zu sehen. Es lohnt sich echt. Ich bin so froh, dass ich Outbacktour gemacht habe und jetzt auch schon auf Fraser Island war. Australien ist einfach der hammer!

 

In der Zeit die ich jetzt schon wieder hier zuhause bin ist sonst nichts Sonderliches passiert. Ich hab nur eine Rede halten müssen in EN, über Poems, was sehr gut gelaufen ist, hoffe ich

UNd ich hatte letzten Mittwoch meine Tryouts vom Waterpoloteam vom Schulteam des Sunshine Coast teams. 20 Leute sind gekommen 9 konten wieder wieder gehen ohne angnommen zu werden, ich bin ins Team rein gekommen! Was mich super gefreut hat.Nun bin ich das einzige Kind was mit dem Linken Arm spielt, was sehr gut ist. Weil alle halt mit rechts spielen und Linkshänder, wie mich, werden dann immer gerne genommen. Ich spiel jetzt auch endlich mit Gunny zusammen, also Spiele, bin mal gespannt wie es wird, weil wir beide sowas von geil zusammen spielen, bein Training klappt alles immer super, hoffe so wirds auch in den Spielen. Also ich melde mich dann in kürze wieder, bis dann.

 

Euer Tim :P

12.11.06 04:45





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung